Paesaggi della Memoria (2018)

Vor 75 Jahren wurde Italien von Deutschland besetzt. Viele Italiener leisteten Widerstand. Was fühlten die italienischen Widerstandskämpfer und wofür kämpften sie genau? Fragen, deren Antworten weit oben in den Bergen des nördlichen Apennins zu finden sind. Begegnungen mit Zeitzeugen und Eindrücke vor Ort lassen dabei eine Schülergruppe des Berliner Schiller-Gymnasiums nah an den Emotionen vergangener Tage wandern – auf den Spuren der italienischen Partisanen. Schnell wird klar: Die Vergangenheit ist gegenwärtiger denn je, wenn auch in einem anderen Kontext.

Autor, Regie, Kamera, Montage: Christopher Dillig
Produktion: VISION&TRANSFER | media for visionaries – Christopher Dillig
Im Auftrag von: Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz, Berlin
In Kooperation mit: Museo della Deportazione, Prato / Istituto Istoreco, Reggio Emilia

Dokumentarfilm / 1:1,78 / Stereo / 2018 / 30 Min. / deutsch, italienisch OmU (DE)

www.ghwk.de (Auftraggeber)
www.visionandtransfer.com (Ausführende Produktion)

www.christopherdillig.de verwendet Cookies. Ok? Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind auf „Cookies erlauben“ gesetzt, um dir das beste Erlebnis zu bieten. Wenn du diese Webseite weiterhin nutzt, ohne deine Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmst du dieser Einstellung zu. Dies kannst du ebenso durch Klicken auf „Akzeptieren“ tun.

Schließen